CENTOGENE führt Studie zur Untersuchung des SARS-CoV-2-Infektionsrisikos im Öffentlichen Personen-Nahverkehr in Zusammenarbeit mit der Charité Research Organisation durch

CAMBRIDGE, Mass., USA und ROSTOCK & BERLIN, Deutschland, 22. Februar 2021

  • Epidemiologische Studie verfolgt das Ziel, das spezifische SARS-CoV-2-Infektionsrisiko durch die Nutzung von Öffentlichem Personen-Nahverkehr (ÖPNV) abzuschätzen und Infektionsschutzmaßnahmen auf deren Wirksamkeit zu untersuchen
  • CENTOGENE führt bei den 650 Probanden PCR-Corona-Tests zum Nachweis einer akuten SARS-CoV-2-Infektion durch und ermöglicht in Zusammenarbeit mit MVZ Martinsried einen Nachweis über eine überstandene Infektion mithilfe eines Antikörpertests

CENTOGENE N.V. (Nasdaq: CNTG), ein privates Unternehmen, das auf die Diagnostik seltener Erkrankungen spezialisiert ist und klinische sowie genetische Daten zur Klärung medizinischer Fragestellungen von Patienten, Ärzten und pharmazeutischen Unternehmen einsetzt, gab heute die Kollaboration mit der Charité Research Organisation (CRO) in einer epidemiologischen Studie zur Untersuchung des SARS-CoV-2-Infektionsrisikos im Öffentlichen Personen-Nahverkehr im Rhein-Main Gebiet bekannt.

Das Ziel der Studie ist es, wissenschaftliche Daten zum SARS-CoV-2-Infektionsrisiko im ÖPNV zu liefern und die aktuellen Infektionsmaßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen. Dazu werden seit Montag, 15. Februar 2021, mindestens 650 Probanden in zwei randomisierten Gruppen insgesamt zweimal durch einen PCR-Test auf eine akute und durch einen Antikörpertest auf eine überstandene Infektion mit SARS-CoV-2 untersucht. Die erste Gruppe besteht aus Personen, die sich täglich mit ÖPNV durch das Rhein-Main Gebiet fortbewegen, die zweite aus solchen, die täglich ausschließlich das Auto, Fahrrad oder sonstige Individualverkehrsmittel nutzen. Die erste Testung erfolgt in der ersten Woche und die zweite, nachdem die Probanden die jeweiligen Fortbewegungsmittel fünf Wochen lang genutzt haben.

Nach über einem Jahr Pandemie haben Forschung und Wissenschaft wichtige Erkenntnisse über SARS-CoV-2 erlangen können. Nichtsdestotrotz sind diese Erkenntnisse noch nicht ausreichend, um Ängste der Bevölkerung auszuräumen und Hoffnungen auf Lockerungen des Lockdowns wissenschaftlich begründet zu rechtfertigen und so eine Rückkehr zu einer neuen Normalität zu ermöglichen.

Dr. Volkmar Weckesser, Executive Representative für Corona-Testungen und Vorstandsmitglied von CENTOGENE kommentierte: „Der Öffentliche Personen-Nahverkehr ist ein enorm wichtiges Instrument - nicht nur unserer Wirtschaft, sondern auch des Klimaschutzes - welches sehr unter dem Lockdown und der Verunsicherung der Bevölkerung leidet. Daher verstehen wir es als unsere Pflicht, uns an der Aufklärungsarbeit zu beteiligen und unseren Beitrag zur Untersuchung des Infektionsrisikos im ÖPNV zu leisten.“

CENTOGENE leistet durch SARS-CoV-2 Tests wichtigen Beitrag zu verlässlichen Ergebnissen

CENTOGENE übernimmt die Verantwortung für die Organisation der Studienumsetzung vor Ort. Dazu gehört unter anderem die Aufklärung der Probanden über den Ablauf, die Registrierung auf dem online Corona-Test-Portal zur Übermittlung der Ergebnisse und die Organisation des Ablaufs der Teststrecke. Außerdem gehören die Entnahme der Rachenabstriche und deren Auswertung in CENTOGENEs Labor in Frankfurt Höchst sowie das Ermöglichen einer Antikörper-Analyse in Zusammenarbeit mit MVZ Martinsried zu CENTOGENEs Aufgabenbereichen.

Der PCR-Test

CENTOGENEs SARS-CoV-2 PCR-Test ist ein molekulardiagnostischer Test zum qualitativen In-vitro-Nachweis von RNA aus dem SARS-CoV-2 Virus mittels Oropharynx-Proben von präsymptomatischen Patienten und Probanden. Der Test wurde im CAP/CLIA/ISO zertifizierten Analyselabor von CENTOGENE validiert und ist von der US-amerikanischen Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde FDA im Rahmen einer Emergency Use Authorization (EUA) für die Verwendung durch autorisierte Laboratorien zugelassen. Die Proben werden von medizinisch geschultem Personal mit Hilfe des CentoSwab™, einem Zwei-Komponenten-Abstrichspatel zur Entnahme von oropharyngealen Proben, oder eines gleichwertig geeigneten Abstrichspatels entnommen. Die Proben werden anschließend zur Analyse zu einem laborärztlichen Partner gebracht. Die Ergebnisse werden den Besuchern des Testzentrums über das Corona-Testportal von CENTOGENE – einer digitalen Plattform übermittelt, welches an die Corona-Warn-App angebunden ist.

Über CENTOGENE

CENTOGENE arbeitet in den Bereichen Diagnostik und Forschung seltener Krankheiten und generiert aus klinischen und genetischen Daten Informationen für Patienten, Ärzte und Pharmaunternehmen, die sich in die Praxis umsetzen lassen. Unser Ziel ist es, die Rationalität von Behandlungsentscheidungen zu unterstützen und mit unseren umfassenden Daten, darunter epidemiologische und klinische Informationen sowie innovative Biomarker, zur Entwicklung neuer Therapien für seltene Krankheiten beizutragen. CENTOGENE verfügt über eine proprietäre, globale Plattform für seltene Krankheiten. Zum Stand 30. September 2020 umfasste diese etwa 3,6 Milliarden Datenpunkte von rund 570.000 Patienten aus über 120 Ländern.

Die Plattform des Unternehmens umfasst epidemiologische, phänotypische und genetische Daten von Patientengruppen weltweit sowie eine Biobank mit biologischen Proben, die als Referenzquelle für die Forschung dient. Nach unserem Wissensstand stellt CENTOGENE die weltweit einzige Datenbank bereit, die Daten parallel auf mehreren Ebenen analysieren kann. Diese bildet eine unverzichtbare Ressource für das Verständnis seltener Erbkrankheiten, ist bei der Erkennung von Krankheiten hilfreich und unterstützt die pharmazeutische Industrie bei der Entwicklung von Orphan-Arzneimitteln. Zum Stand 30. September 2020 hat das Unternehmen bei über 45 verschiedenen seltenen Erkrankungen mit über 40 Pharmapartnern zusammengearbeitet.

Wichtiger Hinweis und Haftungsausschluss

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die "zukunftsgerichtete Aussagen" (forward-looking statements) im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen. Dies gilt insbesondere für Aussagen, die die Meinungen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Ziele, Annahmen oder Prognosen des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Ergebnisse zum Ausdruck bringen, im Gegensatz zu Aussagen, die historische Fakten widerspiegeln. Beispiele hierfür sind die Diskussion unserer Strategien, Finanzierungspläne, Wachstumschancen und des Marktwachstums. In einigen Fällen können Sie solche zukunftsgerichteten Aussagen anhand von Begriffen wie "erwarten", "glauben", "schätzen", "planen", "anstreben", "prognostizieren" oder "erwarten", "könnte", "wird", "würde" oder "sollte" sowie Abwandlungen solcher Begriffe oder ähnliche Ausdrücke identifizieren. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Überzeugungen und Annahmen des Managements sowie auf Informationen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind jedoch keine Garantie für unsere Leistung, und Sie sollten ihnen nicht unangemessen Bedeutung beimessen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen vielen Risiken, Unsicherheiten und anderen variablen Umständen wie etwa weltweite Wirtschaftsbedingungen und anhaltende Instabilität und Volatilität auf den weltweiten Finanzmärkten, die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf unser Geschäft und die Geschäftsergebnisse, mögliche Änderungen von aktuellen und vorgeschlagenen Gesetzen, Vorschriften und Regulierungen, der Druck des zunehmenden Wettbewerbs und Konsolidierung in unserer Branche, die Kosten und die Unsicherheit der behördlichen Zulassung, einschließlich durch die US-amerikanischen Food and Drug Administration, unser Vertrauen in Dritte und Kooperationspartner, einschließlich unsere Fähigkeit, Wachstum zu steuern und neue Kundenbeziehungen einzugehen, unsere Abhängigkeit von der "Rare Disease" Industrie, unsere Fähigkeit, internationale Expansion zu steuern, unsere Abhängigkeit von Schlüsselpersonal und dem Schutz des geistigen Eigentums sowie Fluktuationen bei unseren Betriebsergebnissen aufgrund von Wechselkurseffekten oder anderen Faktoren. Solche Risiken und Ungewissheiten können dazu führen, dass die Aussagen ungenau sind, und die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht unangemessen auf solche Aussagen zu verlassen. Viele dieser Risiken liegen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens und können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung und lehnt ausdrücklich ab, solche Aussagen zu aktualisieren oder die Ergebnisse von Änderungen solcher Aussagen öffentlich bekannt zu geben, um zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen widerzuspiegeln, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Risikofaktoren in unserem Geschäftsbericht für das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr auf Formular 20-F, das am 23. April 2020 bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereicht wurde, in unserem 6-K-Statement zu den Ergebnissen für das am 31. März 2020 endende Quartal, wie bei der SEC am 15. Juni 2020 hinterlegt, Formular 6-K mit unseren Finanzergebnissen für die drei und neun Monate zum 30. September 2020, das bei der SEC am 16. Dezember 2020 eingereicht wurde, sowie in anderen aktuellen Berichten und Dokumenten, die SEC eingereicht wurden. Sie können auf diese Dokumente über die EDGAR-Funktion auf der SEC-Website zugreifen.

Ansprechpartner für die Presse:

CENTOGENE
Ben Legg
Corporate Communications
press@centogene.com

 

Share